Schweinfurt

Fröhlich und beschwingt

Operettenseligkeit pur vermittelt der Klassiker „Wiener Blut“.
Foto: Claudius Schutte | Operettenseligkeit pur vermittelt der Klassiker „Wiener Blut“.

Eine der fröhlichsten und beschwingtesten Strauss-Operetten, „Wiener Blut“, erfreut durch ihren Reichtum an herzhafter, zündender Musik: „Draust in Hietzing gibt?s an Remasuri“, „Grüß dich Gott, du liebes Nesterl“ und natürlich der Walzer „Wiener Blut, eigner Saft, voller Kraft, voller Glut“ sind nur einige der bekanntesten Melodien dieses Meisterwerkes der Operette. Eigentlich hat Graf Balduin von Zedlau als Gesandter des Kleinstaats Reuß-Schleiz-Greiz eine diplomatische Mission beim Wiener Kongress zu erfüllen. Weit herausfordernder gestaltet sich in der Stadt von Wein, Weib und Gesang jedoch die Koordination seiner Liebschaften, Verwicklungen sind nicht aufzuhalten. Doch mit Wiener Charme und im Dreivierteltakt lässt sich auch die verfahrenste Situation noch retten.

Operettenseligkeit zu Saisonbeginn ist im Theater Schweinfurt Pflicht. So gibt es am Montag, 19. Oktober um 14.30 und 19.30 Uhr im freien Verkauf ein Wiedersehen mit der Operettenbühne Wien Heinz Hellberg. Gezeigt wird „Wiener Blut“ mit der unsterblichen Musik von Johann Strauss. Die Inszenierung liegt in den bewährten Händen von Professor Heinz Hellberg.

Heinz Hellberg hat mit der erfolgreichen Inszenierung von Wiener Blut sein Publikum bereits im Rahmen zweier großer Tourneen bezaubert und freut sich auf die Neuproduktion dieses Meisterwerks. Wie schon mit dem „Walzertraum“ hat die Operettenbühne Wien immer wieder bewiesen, wie großartig sie es versteht, das typisch „Wienerische“ auf die Bühne zu bringen und die Werke ganz in beliebter Operettentradition mit Leben zu füllen. Zu erleben sind ein österreichisches Solistenensemble, prachtvolle Kostüme des Österreichischen Bundestheaters, stilvolle Bühnenbilder und das bestens eingespielte Orchester der Operettenbühne Wien unter László Gyükér, der erst kürzlich als Gastdirigent an die Wiener Volksoper verpflichtet wurde.

Karten: Der Vorverkauf läuft seit 12. September. Karten können schriftlich reserviert werden (per E-Mail: theater@schweinfurt.de, per Fax: 0 97 21 - 51 49 56), um Warteschlangen an der Theaterkasse zu vermeiden. Weiterhin keine Abendkasse. Infos unter www-theater-schweinfurt.de

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Gesang
Johann Strauss
Operette
Operettentheater und Operettenbühnen
Stadtkultur Schweinfurt
Theater Schweinfurt
Theaterkassen
Volksopern
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)