Grettstadt

Gefährliche Krankheit bei Hühnern: Impfaktion gegen Marek

Viele Hühnerhalter haben bereits traurige Bekanntschaft mit Marek gemacht, einer Viruserkrankung, die bei Hühnern auftreten kann. Sie ist nicht nur hochansteckend, sondern kann zu hohen Tierverlusten führen und sogar den gesamten Bestand bedrohen. Die Übertragung kann durch die Eier, den Kot und auf anderen Wegen erfolgen.

Die fast einzige Gegenmaßnahme ist eine entsprechende Impfung von neugeschlüpften Küken innerhalb der ersten Lebenstage.

Der Geflügelzuchtverein Grettstadt bietet deshalb seinen Mitgliedern eine Aktion an. Dazu können die Hühnerzüchter entsprechend gekennzeichnete Eier jeweils donnerstags am 4., 11., 18. Februar oder am 4. März um 18 Uhr beim Brunnenhaus in der GZV-Anlage Am Bürgleinsee in Grettstadt bei Brutwart Willi Vollmuth abgeben. Nach der 21- bzw. 22-tägigen Brut in der vereinseigenen Brutanlage werden die geschlüpften Küken zum Kleintierzuchtverein Großlangheim transportiert und dort geimpft. Auskünfte erteilt Willi Vollmuth unter Tel.: (09729) 517.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Grettstadt
Peter Volz
Geflügelzuchtverein Grettstadt
Geflügelzuchtvereine
Impfungen
Viruserkrankungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!