Schweinfurt

MP+Gegen Bebauung am Gottesberg in Schweinfurt: Neue Bürgerinitiative fordert Erhalt der "grünen Oase"

Die Diskussion um den Verkauf durch die Stadt und eine Bebauung des ehemaligen SC 1900-Sportgeländes hat eine neue Stufe erreicht. Es formiert sich Widerstand.
Das ehemalige Gelände des SC 1900 von oben, rechts der Sparkassenneubau. Die Stadt will das Gelände verkaufen, ein Investor dort Wohnbebauung hochziehen. Das stößt auf Widerstand – bei manchen Stadträtinnen und -räten, beim Bund Naturschutz und einer ganz neuen Initiative. 
Foto: Anand Anders | Das ehemalige Gelände des SC 1900 von oben, rechts der Sparkassenneubau. Die Stadt will das Gelände verkaufen, ein Investor dort Wohnbebauung hochziehen. Das stößt auf Widerstand – bei manchen Stadträtinnen und -räten, beim Bund Naturschutz und einer ganz neuen Initiative. 

Für mächtig Unruhe sorgen seit einigen Wochen die bekannt gewordenen Pläne der Stadt Schweinfurt für das ehemalige SC-Sportgelände am Gottesberg. Auf dem 8690 Quadratmeter großem Gelände zwischen Marienbach und der Straße "Am Gottesberg" sollen künftig Wohngebäude durch einen Investor entstehen, an den die Stadt das Areal verkaufen möchte. Dem immer breiter werdenden Widerstand gegen die Pläne schließt sich nun auch ein Bürger-Zusammenschluss "Initiative gegen die Bebauung des Geländes am Gottesberg" an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant