Oberschwarzach

Kein Aufmarsch der Bürgerwehr

Den traditionellen Aufzug der Bürgerwehr am Sebastianitag in Oberschwarzach wird es heuer nicht geben.
Foto: Gudrun Theuerer | Den traditionellen Aufzug der Bürgerwehr am Sebastianitag in Oberschwarzach wird es heuer nicht geben.

Sebastian wurde und wird viel verehrt. Er gehört zu den volkstümlichen Heiligen, und das nicht nur hierzulande, sondern weltweit. Der Legende nach war Sebastian schon in früher Jugend Christ. Das war damals ziemlich gefährlich, denn das römische Reich war noch ganz aufs Heidentum und die römischen Götter eingeschworen. Sebastian wurde Berufssoldat. Bald war er Hauptmann der Prätorianergarde, der Renommiertruppe und Leibgarde des Kaisers.

Als Offizier hatte Sebastian freien Zutritt zu allen Gefängnissen. Er nutze dieses Privileg, um – wie wir heute sagen würden – seinen Mitchristen Hafterleichterung zu verschaffen und ihnen in den Gefängnissen Roms beizustehen. Er hat die Christen im Gefängnis besucht und ihnen geholfen. Er hat Güte gewagt und Notleidenden Barmherzigkeit erwiesen.

Man schrieb das Jahr 1611, als sich in Oberschwarzach eine so verheerende Krankheit einschlich, dass täglich mehrere Leichen zu Grabe getragen wurden und durch den Tod der Gemeinde völlige Entvölkerung drohte. Die Bürgerschaft fand Zuflucht beim Heiligen Sebastian und rief um seinen Beistand. Der „Schwarze Tod“, wie die Beulenpest genannt wurde, holte sich im Jahre 1611 besonders zahlreiche Opfer in Oberschwarzach: 158 Menschen.

Normalerweise wird Jahr für Jahr des Heiligen Sebastian gedacht: Am Sonntag, 24. Januar, gibt es wegen der Corona-Pandemie jedoch kein Antreten von Bürgerwehr, Pioniergruppe, Steigerwaldkapelle und Vereinsfahnenabordnungen am Marktplatz zur Kirchenparade.

Beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, der um 10 Uhr beginnt, werden aber der Fähnrich, die beiden Offiziere, der Bürgerhauptmann und der Zugführer vertreten sein. Festprediger ist Christoph Warmuth. Nach dem Gottesdienst wird der Bürgerhauptmann eine kurze Ansprache zum Gedenken an das Sebastiani-Gelübde und die Opfer der Kriege halten.

Chronist Walter Kieswetter wird während des Festgottesdienstes ein Video drehen. Es kann zu Hause unter https://www.youtube.com auf dem Kanal von Walter Kieswetter angesehen werden.

Zusätzlich findet um 14.30 Uhr eine Andacht zu Ehren des Heiligen Sebastian statt. 

Nur eine Fahnenabordnung der Oberschwarzacher Bürgerwehr wird beim Sebastianigottesdienst vertreten sein.
Foto: Gudrun Theuerer | Nur eine Fahnenabordnung der Oberschwarzacher Bürgerwehr wird beim Sebastianigottesdienst vertreten sein.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberschwarzach
Berufssoldaten
Bubonenpest
Chronisten
Gefahren
Gott
Heidentum
Notleidende
Offiziere
Pest
Volkskultur
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!