Oberschwarzach

Kino und Kulinarisches im Schlossambiente

Filmpremiere im Oberschwarzacher Schloss  mit (von links): Willi Groha, Bürgermeister Manfred Schötz, Andreas Zehner, Jakob Römer, Dietmar Herold, Leo Niedermaier, Wera Kutscha und Jochen Weltz.
Foto: Guido Plener | Filmpremiere im Oberschwarzacher Schloss  mit (von links): Willi Groha, Bürgermeister Manfred Schötz, Andreas Zehner, Jakob Römer, Dietmar Herold, Leo Niedermaier, Wera Kutscha und Jochen Weltz.

Ein spätsommerlicher Abend im Schlossambiente von Oberschwarzach bildete den Rahmen für die Premiere des neuen Films über das Schloss und seine Mitstreiter. Fördervereinsvorsitzender Willi Groha begrüßte Bürgermeister Manfred Schötz, das Filmteam der Firma Craft und die vielen vom Verein eingeladenen Mitglieder, die zudem zum ersten Mal auf den neu erworbenen Biergarnituren sitzen durften.

Da in diesem Jahr der Tag des offenen Denkmals abgesagt worden war, kam man im Verein auf die Idee, ihn diesmal in digitaler Form durchzuführen. Quartiersmanagerin Anneke Schilling stellte den Kontakt zur Filmfirma Craft aus Priesendorf her. Sie wirkte als Bindeglied zwischen dem Filmteam mit Wera Kutscha, Jochen Weltz und Katharina Foest und unterstützte so die Aufnahmen, die im Juni und Juli 2020 stattfanden. Jakob Römer aus Handthal lieferte dazu die Musik.

Dank an Regionalmanagement

Ohne die finanzielle Unterstützung durch das Regionalbudget der Region Main-Steigerwald wäre die Produktion dieses Filmes über das Schloss und seiner Macher nicht möglich gewesen. Dafür dankte Willi Groha der für das Regionalmanagement zuständigen Carina Hein. Ein weiterer Dank ging an alle, die durch ihr Mitwirken und ihre Statements den Film lebendig mitgestaltet hatten. Der Vorstand zeigte weiter die Aktivitäten des Vereins während seiner Gründung im Jahr 2013 auf: die Renovierung der Remise und der Kleintierstallungen mitsamt des Einbaus des Backofens im Schlosshof sowie die Umgestaltung der Scheune. Dafür seien sowohl große finanzielle Leistungen als auch viel Eigenleistungen durch  Helfer erforderlich gewesen, etwa 2500 freiwillige Arbeitsstunden wurden dafür geleistet und so viel Geld eingespart. Zuletzt seien die heute eingeweihten 20 Festgarnituren aus den Mitteln des Vereins beschafft worden. Die Renovierung des Schlosses sei bereits mit der Beauftragung des Architekturbüros Jordan und Brück aus Würzburg angelaufen.

Nachdem die Gäste bewirtet worden waren, begann nach Einbruch der Dunkelheit die Vorführung des neuen Films über das Oberschwarzacher Schloss mit Statements von Landrat Florian Töpper, Bürgermeister Schötz, Pfarrer Stefan Mai, den Vorständen des Fördervereins Schloss, Willi Groha, Dietmar Herold, Leo Niedermaier, Andreas Zehner, der Schlossführerin und TATO-Vorsitzenden Monika Lindner, der Weinprinzessin Franziska Baumann, des Schlossherrn Guido Plener, den beiden Architekten und vielen weiteren Interviewpartnern aus der Marktgemeinde. Zu sehen sind in dem Film auch viele Perspektiven aus der Luft, die Oberschwarzach und sein Schloss aus neuen Blickwinkeln zeigen. Dafür gab es am Ende des Films großen Applaus.

Der 14-minütige Film ist auf der Homepage des Fördervereins zu sehen: www.fv-schloss-oberschwarzach.de oder auf der Seite: www.tag-des-offenen-Denkmals/denk-male/

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberschwarzach
Guido Plener
Denkmäler
Filme
Florian Töpper
Fördervereine
Manfred Schötz
Monika Lindner
Sanierung und Renovierung
Stefan Mai
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)