Oberschwarzach

Kirche bekommt neues Vordach und Säulen nach altem Vorbild

Ohne Dach präsentiert sich zurzeit die Wiebelsberger Sankt-Bartholomäus-Kirche.
Foto: Gudrun Theuerer | Ohne Dach präsentiert sich zurzeit die Wiebelsberger Sankt-Bartholomäus-Kirche.

In den verschiedenen Ortsteilen der Marktgemeinde Oberschwarzach tut sich zurzeit einiges: Mehrere Projekte aus dem Gemeindeentwicklungskonzept zeigen sichtbare Fortschritte.

Eine auffällige Veränderung zeigt sich aktuell bei der Neugestaltung des Kirchvorplatzes in Wiebelsberg. Nach den durchgeführten Pflasterarbeiten fehlt dort nämlich seit einigen Wochen das imposante Vordach der Kirche Sankt Bartholomäus. Geplant war das so eigentlich nicht, aber während der Arbeiten am Eingangsbereich, bei denen das Dach abgedeckt wurde und auch die Verkleidung der bisherigen Säulen aus den 1970er-Jahren entfernt worden war, wurde festgestellt, dass der Dachstuhl so marode ist. Und zwar so sehr, dass er nur noch durch einen neuen ersetzt werden kann.

Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister entfernte Bauleiter Bernhard Hein vom Wiebelsberger Bauunternehmen Hein mit Hilfe fleißiger Helfer aus der Dorfgemeinschaft das Dach, das nun auf einem Platz am Weg zum Wiebelsberger Sportplatz zwischendeponiert ist.

Das Vordach der Kirche von Wiebelsberg war nicht mehr zu retten. Es ist aktuell am Sportplatz zwischengelagert.
Foto: Gudrun Theuerer | Das Vordach der Kirche von Wiebelsberg war nicht mehr zu retten. Es ist aktuell am Sportplatz zwischengelagert.

Als positiven Nebeneffekt kann das bereits in Auftrag gegebene neue Dach dann auch etwas höher an der Kirche angebracht werden, so dass in Zukunft die Sandsteinumrandung der Eingangstür besser zu Geltung kommt.

Getragen wird das neue Dach in Zukunft wieder von zwei Holzpfosten, die Martin Mößlein aus Handthal im Auftrag der Marktgemeinde getreu der Original-Säulen herstellt, die vor den 1970er-Jahren vorhanden waren.

Die historische Aufnahme zeigt den Eingangsbereich mit den Holzpfosten vor dem Umbau.
Foto: Repro: Gudrun Theuerer | Die historische Aufnahme zeigt den Eingangsbereich mit den Holzpfosten vor dem Umbau.

Vervollständigt wird der neue Kirchplatz von Wiebelsberg dann noch von einer gepflasterten Eingangsrampe, Natursteinblockstufen für die Treppe und der entsprechenden Begrünung durch zwei Bäume. Abgeschlossen werden soll das Projekt dann bis Ende Mai.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberschwarzach
Wiebelsberg
Gudrun Theuerer
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Kirchplätze
Marktgemeinden
Ortsteil
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!