Konversion und Stadtplanung

Praxisunterricht: Die Geografie-Kurse des OMG analysierten in Erlangen die Ergebnisse der Konversion in einem neu entstandenen Wohnpark. Im Bild von links die Schüler Maximilian Lang, Nina Rau, Katharina Weck und Anna-Maria-Schmitt.
Foto: Stefanie Wolf (OMG) | Praxisunterricht: Die Geografie-Kurse des OMG analysierten in Erlangen die Ergebnisse der Konversion in einem neu entstandenen Wohnpark. Im Bild von links die Schüler Maximilian Lang, Nina Rau, Katharina Weck und Anna-Maria-Schmitt.

(msr/bs) Konversion, Migration, Segregation und nachhaltige Stadtentwicklung waren die Themen, mit denen sich die Schüler beider Geografiekurse der Q12 des Olympia-Morata-Gymnasiums bei einer Exkursion nach Erlangen auseinandersetzten. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Barbara Schug und dem Studienseminar Geografie erforschten sie in ausgewählten Wohngegenden im überwiegend von Studenten bewohnten Zentrum, einem Villen-Viertel und einem Bereich mit hohen Migrantenanteil die Strukturen der mittelfränkischen Universitätsstadt Erlangen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung