Schweinfurt

MP+Menschenkette am Schweinfurter Marktplatz: 300 Kerzen für Corona-Todesopfer

Das Schweinfurter Bündnis für Demokratie und Zusammenhalt setzte am Sonntag ein sichtbares Zeichen "gegen die illegalen Aufmärsche". Es soll weitere Aktionen geben.
Das Bündnis 'Schweinfurter Erklärung' organisierte eine Menschenkette mit Gedenken der an Corona verstorbenen Menschen in Stadt und Landkreis Schweinfurt auf dem Marktplatz.
Foto: Martina Mueller | Das Bündnis "Schweinfurter Erklärung" organisierte eine Menschenkette mit Gedenken der an Corona verstorbenen Menschen in Stadt und Landkreis Schweinfurt auf dem Marktplatz.

300 Kerzen für 300 Corona-Todesopfer in Stadt und Landkreis Schweinfurt brannten am späten Sonntagnachmittag vor dem Rückert-Denkmal. Mit einer Menschenkette rund um den Marktplatz setzte das "Schweinfurter Bündnis für Demokratie und Zusammenhalt" ein erstes sichtbares Zeichen nach Start der als Online-Petition veröffentlichten "Schweinfurter Erklärung", die bereits über 21 700 Menschen unterzeichnet haben. Und es soll weitere solche Zeichen geben."Wir wollen dem Negativen in unserer Stadt etwas Positives, Kreatives und Wertorientiertes entgegen setzen", sagte  Bündnis-Sprecher Ralf Hofmann.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!