Gerolzhofen

Neuaufstellung beim FC

Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden des FC Gerolzhofen, Ansgar Willacker, war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder. Im Bild (von links): Ansgar Willacker, Kilian Kraus, Bastian Antretter (3. Vorsitzender), Peter Hauck, Frank Hillermeyer, Heinz Marx, Hans Richter, Kurt Lembke (2. Vorsitzender), Werner Seubert und Werner Iff.
Foto: Karin Sauer | Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden des FC Gerolzhofen, Ansgar Willacker, war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder. Im Bild (von links): Ansgar Willacker, Kilian Kraus, Bastian Antretter (3.

Die Rochade an der Spitze des FC Gerolzhofen ist vollzogen. Der bisherige Stellvertreter Ansgar Willacker löste in der Jahreshauptversammlung den nicht mehr kandidierenden Toni Niedermeier als 1. Vorsitzender an der Spitze ab. Dafür rückte der langjährige Schriftführer Kurt Lembke als Nummer 2 in die Vorstandsetage auf. Bastian Antretter bleibt 3. Vorsitzender. Ein weiterer Hauptpunkt des Abends war die Ehrung verdienter Mitglieder im Vereinsheim.

In seinem Jahresrückblick ließ 1. Vorsitzender Anton Niedermeier das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Höhepunkt war die im großen Stil gefeierte 100-Jahrfeier. Der Vorsitzende bedankte sich noch einmal bei allen Helfern, die das Jubiläum in dieser Form ermöglicht hatten. In Anbetracht dessen, dass er im Vorfeld schon seinen Rücktritt angekündigt hatte, galt sein Dank auch allen Mitgliedern des Vereins.

Bernd Ludwig trug den ausführlichen und geordneten Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer um Rainer Stanzel bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. So war die Entlastung der Vorstandschaft Formsache.

Die Berichterstattung aus den einzelnen Abteilungen eröffnete Spielausschussvorsitzender Jürgen Hept für die Fußballer. Die 1. Mannschaft war demnach abgeschlagen als Letzter in der Saison 2016/2017 von der Bezirksliga in die Kreisliga abgestiegen.

Das Durchschnittsalter der Spieler liegt im Moment bei 22 bis 23 Jahren. Das erklärte Saisonziel in der aktuellen Saison ist ein Platz im ersten Drittel.

Die SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau belegte in der Saison 2016/17 Platz neun und nimmt derzeit Platz 8 ein. Problem ist hier der häufig wechselnde und veraltete Spielerkader. Die Senioren A als Bestandteil der Spielgemeinschaft SG FC Gerolzhofen/DJK Michelau nehmen momentan in der Kreisliga Süd Platz 1 ein.

Ansgar Willacker berichtete über die Juniorenabteilung. Derzeit sind etwa 150 Kinder und Jugendliche gemeldet. Das höre sich ganz gut an, doch in den Altersklassen U19 und U17 werd es immer schwieriger, über eine ausreichende Anzahl an zuverlässigen Spielern zu verfügen. Das liege außer am demografischen Wandel auch an den schulischen Verpflichtungen bzw. an dem insgesamt vergrößerten Freizeitangebot, so Ansgar Willacker. Aus diesem Grunde wolle man für die kommende Saison Kontakte zu anderen Vereinen suchen, um hier eventuell bei Interesse eine Zusammenarbeit einzugehen.

Willacker bedankte sich bei Betreuern und Eltern für ihre Unterstützung bei den Turnieren oder dem Fußballcamp, das in diesem Jahr zum 12. Mal stattfindet. Besonders hob er noch hervor, dass die Juniorenabteilung gerade ein Konzept mit den Leitgedanken Respekt, Fairness, Leidenschaft und Spaß erarbeitet.

Manfred Bonengel führte einen Film der im FC organisierten Mountainbiker über die abenteuerliche Fahrt von Imst nach Pfunds anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens vor.

Seit März diesen Jahres hat der FC eine neue Abteilung: Die Schautanzgruppe Gerolzhofen, deren Arbeit Veronique Gallet vorstellte. Im Moment sind 28 Mädchen, aufgeteilt in drei Gruppen, aktiv. Die Tanzgruppe kann eine Vielzahl von Meistertiteln vorweisen und wird sicherlich eine große Bereicherung für den FC darstellen, war und ist man sich sicher.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Ansgar Willacker, Stellvertreter Kurt Lembke, Schatzmeisterin Hermine Seubert, Kommissarischer Jugendleiter Horst Hauck.

Der neue Vorsitzende nahm anschließend die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Für 25 Jahre Zugehörigkeit zum FC wurden geehrt: Christian Bukowski, Kilian Kraus, Klaus Kunkel, Robert Schmidt, Robert Tioka-Wirth, Sebastian Klemm. Für 40 Jahre: Peter Hauck, Günter Iff, Martin Krapf, Dieter Mäuser, Herbert Müller, Gerald Schmidt und Hans-Peter Skiba.

30 Jahre Mitglied im Bayerischen Fußballverband (BFV) sind: Armin Haupt und Frank Hillemeyer. 40 Jahre: Peter Hauck, Dieter Mäuser, Gerald Schmidt, Hans-Peter Skiba, Heinrich Dittmeier und Hubert Gress. 50 Jahre: Werner Iff, Heinz Marx und Werner Seubert. 60 Jahre: Franz Niedermeier und Hans Richter.

Der scheidende bisherige Vorsitzender Anton Niedermeier wurde von Ansgar Willacker mit der silbernen Ehrenadel für seine Verdienste ausgezeichnet.

Die neue Vorstandschaft des FC Gerolzhofen (im Bild) von links: Bastian Antretter (3. Vorsitzender), der neue Vorsitzender Ansgar Willacker, sein Stellvertreter Kurt Lembke,  die neue Schatzmeisterin Hermine Seubert und Schriftführer Christian Rothenanger.
Foto: Karin Sauer | Die neue Vorstandschaft des FC Gerolzhofen (im Bild) von links: Bastian Antretter (3. Vorsitzender), der neue Vorsitzender Ansgar Willacker, sein Stellvertreter Kurt Lembke, die neue Schatzmeisterin Hermine Seubert ...
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Bayerischer Fußball-Verband
Bundesamt für Verfassungsschutz
FC Gerolzhofen
Hans Richter
Herbert Müller
Robert Schmidt
Werner Seubert
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!