Schweinfurt

Ob Modellstadt oder nicht: Schweinfurter FDP-Rat fordert Öffnungsplan

Wird Schweinfurt Corona-Modellstadt? Für Georg Wiederer ist diese Frage nicht entscheidend. Er fordert eine Initiative der Stadt, Hand in Hand mit Handel und Gastronomie.
Eine Öffnungsstrategie für Handel und Gastronomie in Schweinfurt fordert FDP-Stadtrat Georg Wiederer.
Foto: Christophe Gateau/dpa | Eine Öffnungsstrategie für Handel und Gastronomie in Schweinfurt fordert FDP-Stadtrat Georg Wiederer.

Für den FDP-Stadtrat Georg Wiederer ist der Ausgang des Bewerbungsverfahrens um den Einstieg ins Projekt Corona-Modellstadt "alles andere als sicher". Nur acht davon soll es im Freistaat geben. Die Entscheidung fällt am 7. April. Egal, wie es ausgeht, die Stadt muss in Sachen Öffnungsstrategie handeln, meint Wiederer.In einem "Dringlichkeitsantrag zur Wiederbelebung der Innenstadt" an Oberbürgermeister Sebastian Remelé formuliert der FDP-Rat es so: "Die Stadt Schweinfurt soll unverzüglich und unabhängig vom Ausgang des ... Bewerbungsverfahrens einen Plan entwickeln, wie mit Testverfahren, Tagesausweisen etc.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung