Schweinfurt

Onlinehandel-Boykott? "Sonst stirbt Schweinfurts Innenstadt"

Stadträtin Ulrike Schneider traf sich mit Handelsvertretern, weil sie sich um Läden in Schweinfurt sorgt. Was die Stadt tun sollte und welche Rolle der Onlinehandel spielt.
In Schweinfurt wird über Leerstände in der Innenstadt und die Konkurrenz durch den Onlinehandel diskutiert.
Foto: Nicolas Bettinger | In Schweinfurt wird über Leerstände in der Innenstadt und die Konkurrenz durch den Onlinehandel diskutiert.

Der Einzelhandel steht im Fokus. So auch in Schweinfurt, wo die stark gebeutelte Branche unter den harten Einschränkungen des Lockdowns leidet. Doch nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie macht sich Stadträtin Ulrike Schneider von der Initiative Zukunft sorgen um den Handel. Seit längerem beobachte sie den Kampf zwischen stationärem Handel und dem Online-Geschäft, welches gerade in dieser Zeit noch stärker werde und drohe, "den Innenstadthandel ausbluten zu lassen". Deshalb lud sich Schneider Vertreter des Handelsverbandes ein, um mit ihnen über die prekäre Situation zu sprechen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat