Gerolzhofen

Schüler zu Besuch bei der Feuerwehr

Im Bild die Klassen der Ludwig-Derleth-Realschule, die gemeinsam mit ihren Lehrern die Feuerwehr in Gerolzhofen besuchten.
Foto: Johannes Vogt | Im Bild die Klassen der Ludwig-Derleth-Realschule, die gemeinsam mit ihren Lehrern die Feuerwehr in Gerolzhofen besuchten.

Freitagvormittag, der letzte Schultag vor den lang ersehnten Faschingsferien. Wo in anderen Klassenzimmern noch ganz normaler Unterricht gegeben wurde, machten sich Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Derleth Realschule in Gerolzhofen auf in die Andreas Hippler Straße 2. Angekommen am dortigen Stützpunkt der Feuerwehr Gerolzhofen gab es für die gut 100 Schüler aus den Klassenstufen 7 und 8 zunächst einen kurzen Vortrag über die Arbeit der Feuerwehr, und hier besonders über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, sowie über das richtige Verhalten im Brandfall.

Anschließend lud der Jugendwart der Feuerwehr, Martin Zink, die Schüler ein, am darauf folgenden Programm teilzunehmen. Es gab eine Führung durch das Feuerwehrhaus, bei der besonders der private Fitnessraum Begeisterung auslöste, aber auch die Fahrzeughalle mit ihren neun Feuerwehrautos, darunter sechs Großfahrzeuge, wurde interessiert unter die Lupe genommen.

Es folgte eine kleine Vorführung in der Atemschutzwerkstatt, in der den Schülerinnen und Schülern gezeigt wurde, was alles zur Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers gehört, also jenen Feuerwehrleuten, die im Falle eines Brandes in das brennende Objekt eindringen, um Personen zu retten oder das Feuer zu bekämpfen.

Auch die Drehleiter wurde präsentiert und in Aktion gezeigt. Aber natürlich durfte bei der Feuerwehr  das Löschen nicht zu kurz kommen. Hinter der Fahrzeughalle stand ein Löschfahrzeug mit montierten Wasserwerfer samt weiterer Schlauchleitungen bereit, um den Jugendlichen zu zeigen, dass die Feuerwehr auch in der heutigen Zeit ihr Urhandwerk nicht verlernt habe.

Selbstverständlich wurde auch die technische Seite der durch die Feuerwehr angebotenen Hilfe beleuchtet. Schließlich werden in der heutigen Zeit kaum noch mehr als ein Drittel aller Einsätze durch Feuer verursacht. Vom Hebekissen bis hin zu den hydraulischen Rettungsgeräten, zu allem konnten die Schüler Fragen stellen und erhielten bereitwillige Auskunft.

Ziel der Aktion war es, junge Menschen für das Ehrenamt Feuerwehr zu begeistern. Wie andere ehrenamtliche Vereine und Verbände sieht sich auch die Feuerwehr mit einem zunehmenden Nachwuchsproblem konfrontiert. Doch gerade in der Zeit von beispielsweise zunehmend heftiger werdender Wetterextreme brauche es eine schlagkräftige, einsatzbereite Feuerwehr.

Abgesehen von der Perspektive, Menschen in Not helfen zu können, bietet die Jugendfeuerwehr ein breites Spektrum an Aktivitäten an, von mehrtägigen Ausflügen, über 24-Stunden Übungen, bei denen die Kinder den Alltag einer Berufsfeuerwehr nachempfinden können, oder Besuchen bei Flughafenfeuerwehren, um einmal den gigantischen Flugfeldlöschfahrzeugen so richtig nahe zu kommen.

Die Kosten für all diese Unternehmungen werden durch gemeinsame Dienste erwirtschaftet, wie etwa durch den alljährlichen Getränkeausschank bei der Maibaumfeier auf dem Marktplatz. So kommen auf die Kinder und ihre Eltern keinerlei Kostenbeteiligungen zu. Auch bei Schutzausrüstung und anderen Anschaffungen entstehen keinerlei Kosten.

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr – Getreu diesem Motto gehen die Floriansjünger in Gerolzhofen nun seit über 150 Jahren ihrem ehrenamtlichen Handwerk nach. Damit dies auch weiterhin so bleiben kann, brauchen sie zahlenmäßige Unterstützung.

Wer selbst Teil dieser Gemeinschaft sein will oder selbst einmal erleben will, was Kameradschaft und Teamgeist wirklich bedeuten können, dem stehen alle Türen offen, wurde den Schülern gegenüber betont.

Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahre dürfen der Jugendfeuerwehr beitreten. Interessenten können hierzu einfach unverbindlich an einer Jugendübung teilnehmen. Die nächsten Übungen finden am 16. und 30. März, jeweils ab 16 Uhr im Feuerwehrhaus in der Andreas-Hippler Straße 2 statt.

Aber auch Erwachsenen steht die Tür zur Feuerwehr offen. Wer Interesse hat, darf jederzeit an jedem Dienstagabend ab 19 Uhr an der Feuerwehrwache in Gerolzhofen vorbeischauen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Johannes Vogt
Feuerwehren
Jugendfeuerwehren
Ludwig-Derleth-Realschule Gerolzhofen
Rettungsgeräte und Rettungsausrüstung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!