Schweinfurt

Schwarze Elf streamt live: "Ä Bissle was geht immer"

Die Schwarze Elf beim Schweinfurter Faschingszug 2020.
Foto: Martina Müller | Die Schwarze Elf beim Schweinfurter Faschingszug 2020.

„Ä Bissle was geht immer“ ist das Motte der Schwarzen Elf in dieser besonderen Corona-Faschings-Kampagne. Dass man das wörtlich nehmen darf, stellen die Kolpingnarren am Samstag, 30. Januar, um 20 Uhr auf ihrer Internetseite unter Beweis. Unter www.schwarze11.de kann man sich in den Stream einloggen und eineinhalb Stunden Faschingsfreude pur erleben, heißt es in einer Pressemitteilung der Schwarzen Elf: "Alle Aktiven haben sich angestrengt und ein aktuelles, neues Programm zusammengestellt, das von bissig satirisch über heiter ironisch bis klamaukisch fasenachtlich alles enthält, was einen guten Fasching ausmacht."

Dabei sei dies keinesfalls eine „Spiegelung einer Saalsitzung“ ins Internet, heißt es in der Ankündigung: "Nein, dem Medium angepasst wurden Filmbeiträge, Parodien, neue Formen der Tanzdarstellung u.v.m. entwickelt. Eine Herausforderung für alle Aktiven, die angenommen und bestens gemeistert wurde“, so der Sitzungspräsident Ludwig Paul.

Wer einen Vorgeschmack bekommen möchte, kann sich schon jetzt unter  www.youtube.com (Suche Schwarze Elf Schweinfurt) Appetit holen, um dann am 30. Januar um 20 Uhr unter www.schwarze11.de live dabei zu sein. Der Stream ist öffentlich und kostenlos.

Video

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Karneval
Parodien
Satire
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!