Schweinfurt

Schweinfurt als Erfinderstadt: Klimaschutz im Fokus der Innovation Week

Von klimaneutraler Produktion bis Wasserstoff, von People Mover bis Robotik: Zukunftsthemen bei der Innovation Week in Schweinfurt vom 16. bis 21. Mai.
Der Shuttle von ZF bietet Platz für 22 Passagiere und soll auf eigens abgetrennten Strecken verkehren. Bei der Innovation Week der Stadt Schweinfurt wird es zwischen dem 16. und 21. Mai auf dem Marktplatz vorgestellt.
Foto: ZF | Der Shuttle von ZF bietet Platz für 22 Passagiere und soll auf eigens abgetrennten Strecken verkehren. Bei der Innovation Week der Stadt Schweinfurt wird es zwischen dem 16. und 21. Mai auf dem Marktplatz vorgestellt.

Der Hashtag ist ambitioniert, aber wahr: #Schweinfurtinnovativ lautet das Motto der von der Wirtschaftsförderung um ihren neuen Leiter Thomas Herrmann und seiner Vorgängerin Pia Jost entwickelten und geplanten Innovation Week vom 16. bis 21. Mai in der Stadt. Der Fokus liegt dabei auf dem Thema Klimaschutz, 36 Veranstaltungen gibt es insgesamt.

Das vollständige Programm findet sich unter www.schweinfurt.de, dort kann man sich für die teils in Präsenz, unter anderem auf dem Marktplatz, sowie online stattfindenden Veranstaltungen und Vorträge auch anmelden. Gut 25 Unternehmen und städtische Tochtergesellschaften wie die Stadtwerke beteiligen sich an der Innovation Week.

Das deutschlandweit beachtete und schon zum dritten Mal stattfindende Zukunftsforum Schweinfurt mit Verleihung des Zukunftspreises ist sozusagen die Keimzelle der neuen Veranstaltungsreihe. „Nicht nur Deutschland, sondern auch Schweinfurt steht vor einem großen Umbruch“, erklärt Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Nicht nur privat, sondern auch in Verwaltungen, der Wirtschaft und Industrie schreite die Digitalisierung fort, natürlich sei gerade auch der Industriestandort Schweinfurt davon betroffen. „Um dieses Thema aufzugreifen und um den Bürgern klar zu machen, vor welchem Epochenwechsel wir stehen und welche Lebensbereiche durch diese Entwicklung betroffen sind, veranstalten wir diese Innovation Week.“

Lesen Sie auch:

Die Stadt machte kürzlich auch bei einem runden Tisch mit Politik, Industrie und Fachhochschule deutlich, dass sie sich als Transformationsstandort definiert und diese jahrhundertealte Tradition beginnend mit der Farbenindustrie im 18. und der Kugellagerindustrie Ende des 19. und im 20. Jahrhundert als Stärke sieht, die ins 21. Jahrhundert transformiert werden muss.

Verleihung des Schweinfurter Zukunftspreises am 16. Mai

Der Veranstaltungsreigen beginnt am 16. Mai zwischen 14 und 19 Uhr mit dem Zukunftsforum unter dem Motto "Netto-Null-Emission - Klimaneutrale Produktion" im Konferenzzentrum auf der Maininsel. Dort wird am Abend der Schweinfurter Zukunftspreis verliehen, es gibt aber auch am Nachmittag zahlreiche interessante Vorträge. Unter anderem stellt Petru-Catalin Scafaru den Weg der Scheffler AG zur nachhaltigen Produktion auch am Standort Schweinfurt vor.

Die Stadtwerke bieten einige Online-Vorträge zu Themen wie Elektromobilität und laden zwischen dem 17. und 20. Mai zur Besichtigung ihrer Innovationsausstellung von Heizen mit Brennstoffzelle über Glasfaser bis Ladesäulen in der Stadtwerke-Zentrale in der Bodelschwinghstraße ein.

Lesen Sie auch:

Auf dem Marktplatz in Schweinfurt präsent ist unter anderem ZF, das das autonom fahrende, elektrisch betriebene Shuttle People Mover vom 16. bis 22. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr, den Bürgern zeigt. Das Shuttle mit Platz für 22 Personen stößt auch in Schweinfurt auf Interesse: Als Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Landesgartenschau 2026 und als Option anstatt einer wiederbelebten Steigerwaldbahn auf einer dann geteerten Strecke.

Großen Raum nimmt auch das Thema Robotik ein, unter anderem stellt die Fachhochschule am 18. Mai zwischen 17 und 18.30 Uhr bei einem Online-Vortrag den neuen Studiengang vor. Interessant ist sicher ein Angebot der Agentur für Arbeit am 21. Mai (10 bis 14 Uhr) im Gebäude in der Kornacherstraße 6. Da geht es konkret darum, welche Auswirkungen künstliche Intelligenz und Roboter auf die Arbeitswelt der Zukunft haben und wie man sich beruflich weiterbilden kann.

Mit einem Zukunftsthema beschäftigen sich auch die Wirtschaftsjunioren am 19. Mai (13 bis 17 Uhr) in der Ignaz-Schön-Straße 11 beim Wasserstoffforum, wo Politiker, Industrie und Energieversorger über die Zukunft grünen Wasserstoffs in der Region Schweinfurt diskutieren.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Oliver Schikora
E-Fahrzeuge und E-Mobilität
Energiewirtschaftsunternehmen
Innovation
Roboter
Sebastian Remelé
Stadtwerke
Wirtschaft in Schweinfurt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!