Schweinfurt

MP+Schweinfurt: Das "Tegut-Lädchen" muss nach acht Jahren schließen

Wegen erhöhter Mietpreise muss die Marktleiterin den Laden zumachen. Doch es gibt Gegenwind. Was die Schließung bedeutet und wie Kunden und Vermieter reagieren.
Das 'Tegut-Lädchen' in der Schweinfurter Segnitzstraße muss Mitte Februar schließen, weil die Miete zu teuer wird.
Foto: Nicolas Bettinger | Das "Tegut-Lädchen" in der Schweinfurter Segnitzstraße muss Mitte Februar schließen, weil die Miete zu teuer wird.

Auch an einem verschneiten Wintermorgen stapfen die ersten Kunden in den Tegut-Laden in der Schweinfurter Segnitzstraße. Noch liegen dort frische Äpfel und Bananen in den Obstkörben, noch stehen Käse und Milchprodukt in den Kühlregalen bereit. Doch am 13. Februar soll das "Lädchen für alles" für immer schließen. "Ihr macht zu, ne oder?", sagt eine ältere Dame an der Kasse, als sie soeben von der anstehenden Schließung erfahren hat. "Ich drücke euch die Daumen", ruft ein anderer Kunde beim Verlassen des Ladens den Mitarbeiterinnen zu. Nach knapp acht Jahren ist Schluss für das Geschäft am Hochfeld.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!