Schweinfurt

Schweinfurt: Pandemie-Bewältigung für Autoren im Landesamt für Dämonen

Hinter allen liege eine seltsame Zeit, sagen die Autoren von "liTrio". In Schweinfurt zeigten sie ihr neues Programm. Das halt viel zu tun mit Corona, Abschied und Klimawandel.
Bei der Premiere ihres neuen Programms in Schweinfurt: 'liTrio' mit Anton Mangold, Saxofon, und den Autoren Hanns Peter Zwißler, Ulrike Schäfer und Martin Heberlein.
Foto: Elke Tober-Vogt | Bei der Premiere ihres neuen Programms in Schweinfurt: "liTrio" mit Anton Mangold, Saxofon, und den Autoren Hanns Peter Zwißler, Ulrike Schäfer und Martin Heberlein.

Einen weiten Kosmos durchstreiften die Literaten Ulrike Schäfer, Martin Heberlein und Hanns Peter Zwißler bei ihrer gemeinsamen Lesung in der Kulturwerkstatt Disharmonie. Es ging um Heldentum und Tod, Klimawandel und Coronavirus, Abschied und Neubeginn, mal heiter und komisch, mal melancholisch und düster. Hinter allen liege eine seltsame Zeit, die an keinem spurlos vorüber gegangen sei, so Martin Heberlein, der den Abend auch moderierte. So tauchte die literarische Verarbeitung der Corona-Pandemie denn auch mehrmals auf an diesem Abend.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung