Schweinfurt

Schweinfurt: ZF-Rennsport mit neuem Chef

Es gibt einen Wechsel an der Spitze der ZF Race Engineering GmbH: Auf Norbert Odendahl folgt Sascha Ricanek
Stabwechsel bei ZF Race Engineering: Auf Norbert Odendahl (rechts)  folgt Sascha Ricanek. 
Foto: Carolin Hartlieb | Stabwechsel bei ZF Race Engineering: Auf Norbert Odendahl (rechts) folgt Sascha Ricanek. 

Wechsel an der Spitze der ZF Race Engineering GmbH. Nach zehn Jahren verlässt Norbert Odendahl (49) den Chefsessel und erhält innerhalb der ZF andere Führungsaufgaben am Standort Schweinfurt. Sein Nachfolger seit 1. November ist der 44-jährige Sascha Ricanek. Er kommt von der Daimler AG, für die er 14 Jahre lang mit Führungsaufgaben in Thailand, Indien, Tschechien und China unterwegs war. Der verheiratete Vater von zwei Kindern hat Sportmanagement studiert und Erfahrungen aus der DTM und der Formel 1.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung