Schweinfurt

Schweinfurter Kultursommer: Kreativer Jazz und ein Votum gegen Hass und für die Liebe

Schön, wenn auch das Wetter mitspielt. Unter perfekten Bedingungen stellten Sängerin Norisha und Band auf dem Schweinfurter Kultursommer ihr Programm „Stand for Love“ vor.
Soul, Jazz und Gospel mit Norisha und Band gaben dem lauen Sommerabend in Schweinfurt eine wunderbare Note.
Foto: Lamber Josef | Soul, Jazz und Gospel mit Norisha und Band gaben dem lauen Sommerabend in Schweinfurt eine wunderbare Note.

Ein leuchtender Himmel in Cyanblau mit weißen Wolken, frische Sommerluft, die die Wärme des Tages noch gespeichert hat und der Klang von unangepasster Jazz-Musik, die sich der Harmonie des Abends herausfordernd gegenüberstellt – all das durften die Gäste vergangenen Freitag bei einer der letzten Veranstaltungen des Schweinfurter Kultursommers auf dem Kessler Field erleben. Mit akustischem Folk, Rock und Blues eröffnete das Paul Simpson Project den Abend, um dann von jazzig-souligen Klängen der Band Norisha abgelöst zu werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant