Gerolzhofen

VR-Bank Gerolzhofen erstmals mit einem Kundenvolumen von über einer Milliarde Euro

Bankdirektor Klaus Henneberger berichtete bei der Vertreterversammlung über das Geschäftsjahr 2021. Die Genossenschaft zahlt eine Dividende von drei Prozent.
Ehrungen bei der VR-Bank Gerolzhofen: Aufsichtsratsvorsitzender Horst Herbert (rechts) und der Regionaldirektor Roland Streng (links) ehrten die beiden ausscheidenden Vorstände Klaus Henneberger (2. von links) und Hubert Zinkl.
Foto: Katharina Ulrich | Ehrungen bei der VR-Bank Gerolzhofen: Aufsichtsratsvorsitzender Horst Herbert (rechts) und der Regionaldirektor Roland Streng (links) ehrten die beiden ausscheidenden Vorstände Klaus Henneberger (2. von links) und Hubert Zinkl.

Erstmals nach der Corona-Pause konnte die Vertreterversammlung der VR-Bank Gerolzhofen wieder als Präsenzveranstaltung im Pfarrer-Hersam-Haus stattfinden. Bankdirektor Klaus Henneberger berichtete über aktuelle Themen sowie über das Geschäftsjahr 2021, in dem sich die Bank wieder positiv weiterentwickelt hat. Die VR-Bank hat dazu eine Pressemitteilung veröffentlicht, die Grundlage dieses Berichts ist.Das betreute Kundenvolumen wurde um acht Prozent oder 78 Millionen Euro gesteigert und hat damit erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro (1,04 Mrd. Euro) überschritten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!