Gerolzhofen

MP+Meteorologen warnen vor schweren Unwettern: Wird Unterfranken vor dem Schlimmsten bewahrt?

Am Freitag soll es laut Deutschen Wetterdienst in weiten Teilen des Bundesgebiets eine "Schwergewitterlage" geben. Man sollte möglichst nicht das Haus verlassen.
Zwei Blitze schlagen über Gerolzhofen ein. Für Freitagnachmittag werden schwere Gewitter erwartet.
Foto: Waldemar Wiederer | Zwei Blitze schlagen über Gerolzhofen ein. Für Freitagnachmittag werden schwere Gewitter erwartet.

Mit heiß-schwüler Luft aus der Sahara und Spanien steigt die Unwettergefahr. Nach den neuesten Berechnungen der Wettermodelle beim Deutschen Wetterdienst (DWD) könnten die schwersten Unwetter am Freitag nördlich an Unterfranken vorbeiziehen. Die aktuellsten Vorwarnungen der Meteorologen (Stand: 12.45 Uhr) gelten momentan auch für große Teile Unterfrankens. Bereits am Donnerstagabend ist ein schweres Gewitter über Unterfranken hinweggezogen.Ein Gewittertief zieht ab Freitagmittag von Westen her über die nördliche Mitte Deutschlands hinweg und sorgt laut DWD für eine großräumige und heftige Unwetterlage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!