Schweinfurt

MP+Warum Schweinfurts Stadttauben inzwischen auch Justiz und Regierung beschäftigen

Der Streit um Schweinfurts Stadttauben hat mittlerweile die Staatsanwaltschaft erreicht. Hintergrund: Eine Strafanzeige gegen die Stadt. Vor kurzem ist die Entscheidung gefallen.
Die Stadt Schweinfurt ist für ihre Stadttauben zuständig, muss sie füttern – so argumentieren manche Tierschützer, und genau das stand auch in einer Strafanzeige gegen Verantwortliche der Stadt.
Foto: Anand Anders | Die Stadt Schweinfurt ist für ihre Stadttauben zuständig, muss sie füttern – so argumentieren manche Tierschützer, und genau das stand auch in einer Strafanzeige gegen Verantwortliche der Stadt.

Seit Ende 2021 beschäftigt das Thema Stadttauben auch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und die Regierung von Unterfranken. Der Grund: eine Strafanzeige und mehrere Aufsichtsbeschwerden gegen die Stadt Schweinfurt.Entschieden ist inzwischen über die Strafanzeige, so Oberstaatsanwalt Axel Weihprecht auf Anfrage. Und zwar nicht so, wie es sich die Erstatterin der Anzeige, die weder in der Region, noch in Bayern wohnt, vermutlich erhofft hat. Der Strafanzeige wurde mit Verfügung vom 2. Februar keine Folge gegeben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!