Gerolzhofen

MP+Wie Gerolzhöfer Geschäftsleute mit der neuen Situation umgehen

Nach und nach dürfen Gewerbetreibende in Gerolzhofen - je nach Branche - ihre Geschäfte wieder öffnen. Die Corona-Pandemie hat dabei die Abläufe fest im Griff.
Nadja Horn (links) in ihrem Kosmetikstudio in der Spitalstraße in Gerolzhofen mit Kundin Melanie Wiesinger. 
Foto: Andreas Lösch | Nadja Horn (links) in ihrem Kosmetikstudio in der Spitalstraße in Gerolzhofen mit Kundin Melanie Wiesinger. 

Wer Lebensmittel verkaufte, brauchte sich im März mit dem Beginn des Corona-Lockdowns in Bayern eigentlich kaum Sorgen machen. Zumindest nicht so sehr um seinen Umsatz, vielleicht mehr um seine Gesundheit: Während andere Berufsgruppen im Home Office arbeiteten, in Kurzarbeit geschickt wurden oder ihre Läden schließen mussten, machten systemrelevante Berufstätige uneingeschränkt weiter.Unter anderem Pflegekräfte, Krankenhauspersonal, Polizisten und eben Lebensmittelverkäufer hatten mit der Vorgabe "Bleibzuhause" wenig am Hut. Sie waren weiter voll im Einsatz.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat