Schweinfurt

Wohnen in Schweinfurt: Warum es am Kessler Field ein Klimadorf gibt

Der Gestaltungswettbewerb für die Bebauung des südlichen Kessler Fields in Schweinfurt ist fertig. Was die Planer sich ausgedacht haben und warum das Projekt gut für das Klima ist.
Blick auf das Kessler Field in Schweinfurt, von Süd-Osten aus. Im Vordergrund die ehemalige Bowling-Halle und die DDC-Factory. Auf der Grünfläche sowie dem Gelände des früheren Reitvereins entsteht das neue Klimadorf, im Bereich des Baseballfeldes kommen Einfamilienhäuser.
Foto: Anand Anders | Blick auf das Kessler Field in Schweinfurt, von Süd-Osten aus. Im Vordergrund die ehemalige Bowling-Halle und die DDC-Factory. Auf der Grünfläche sowie dem Gelände des früheren Reitvereins entsteht das neue Klimadorf, im Bereich des Baseballfeldes kommen Einfamilienhäuser.

Das Kessler Field in Schweinfurt macht im Moment Furore: Als Kulturstandort, denn hier findet bis 12. September der Kultursommer der Stadt auf einer Open Air Bühne mit 35 Veranstaltungen von Konzerten über Kabarett bis Poetry Slam statt. Das Kessler Field könnte auch im Jahr 2022 noch einmal als Standort für einen ähnlich erfolgreichen Kultursommer wie jetzt zur Verfügung stehen, dann wird es aber neu erfunden als Klima-Leuchtturm.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung