Schweinfurt

MP+ZF People Mover: Was halten die Menschen in Schweinfurt vom autonomen Verkehrsmittel?

ZF präsentiert in Schweinfurt seinen People Mover. Das E-Fahrzeug könnte einmal durch die Stadt rollen, ganz ohne Fahrer. Das sagen Passantinnen und Passanten dazu.
Bei der Innovation Week in Schweinfurt stellt ZF seinen People Mover vor. Acht Menschen haben uns erzählt, wie sie zu der Schweinfurter Lösung für autonomes Fahren vor. Im Bild (von links oben): Nina Hofmann, Edgar Hochrein, Adrian Kraus, Rabia Arpa, Chantal Scheuplein, Christoph Kiefer, Helmut Baust und Eva Langenhorst.
Foto: Marius Flegler | Bei der Innovation Week in Schweinfurt stellt ZF seinen People Mover vor. Acht Menschen haben uns erzählt, wie sie zu der Schweinfurter Lösung für autonomes Fahren vor. Im Bild (von links oben): Nina Hofmann, Edgar Hochrein, Adrian Kraus, Rabia Arpa, Chantal Scheuplein, Christoph Kiefer, Helmut Baust und Eva Langenhorst.

Im Rahmen der Innovation Week präsentiert ZF seinen "People Mover" auf dem Schweinfurter Marktplatz. Noch ist der Weg für das führerlose Elektro-Shuttle, das einmal Busse ersetzen könnte, nicht geebnet: Wo der People Mover fahren soll, müssten eigene Strecken gebaut werden, um alle Vorteile ausspielen zu können. Beispielsweise den Vorteil, dass das Shuttle an einem Stau vorbeifahren könnte. Wie aber kommt der People Mover bei den Schweinfurtern an? Die Redaktion hat in der Fußgängerzone nachgefragt."Ich finde das richtig toll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!