Gerolzhofen

Zwei E-Ladepunkte im Hof der Verwaltungsgemeinschaft

An de neuen Ladesäule:  (von links): Bürgermeister Thorsten Wozniak, Jürgen Kneißl (Stadtbauamt), Andreas Ebert (ÜZ Mainfranken) und Stadtbaumeisterin Maria Hoffmann.
Foto: Anita Frosch | An de neuen Ladesäule:  (von links): Bürgermeister Thorsten Wozniak, Jürgen Kneißl (Stadtbauamt), Andreas Ebert (ÜZ Mainfranken) und Stadtbaumeisterin Maria Hoffmann.

"Die Ladesäule für Elektroautos im Hof der Verwaltungsgemeinschaft wird sehr gut angenommen",  berichtet Bürgermeister Thorsten Wozniak. Zwei Elektroautos können hier im Herzen der Altstadt gleichzeitig aufgeladen werden. Dies sei ein "Beitrag zur E-Mobilität und damit zur Reduktion von CO2-Emissionen".

Das Projekt wurde - wie berichtet - gemeinsam mit der ÜZ Mainfranken (Lülsfeld) realisiert. Die Stadt Gerolzhofen hat die Anschaffungskosten übernommen und ist Eigentümer, die ÜZ übernahm die Beantragung der Fördermittel sowie die Abwicklung  und ist künftig auch für den laufenden Betrieb zuständig. Für den Bau der E-Ladesäule erhält die Stadt Fördergelder aus dem Förderprogramm "Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern". Das Programm hat eine Förderquote von 50 Prozent.

Die zwei Ladepunkte sind mit Anschlüssen nach europäischen Ty 2-Standard ausgestattet. Die Ladeleistung beträgt bis zu 22 kW. Eingespeist wird Naturstrom der ÜZ Mainfranken.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Altstädte
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Elektroautos
Stadt Gerolzhofen
Städte
Thorsten Wozniak
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (2)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!