Würzburg

15 Jahre nach Simone Strobels Tod: Eine Million Dollar Belohnung

Der Fall lässt die Ermittler in Australien und Deutschland nicht ruhen. Jetzt nehmen sie überraschend einen neuen Anlauf: Hilft eine hohe Belohnung bei der Lösung?
Simone Strobel mit ihrem Freund, der seit 2005 laut Staatsanwaltschaft unter Totschlagsverdacht steht.
Foto: MP-Archiv | Simone Strobel mit ihrem Freund, der seit 2005 laut Staatsanwaltschaft unter Totschlagsverdacht steht.

Auch nach 15 Jahren lässt der rätselhafte Tod der jungen Simone Strobel den Ermittlern in Würzburg und im australischen Lismore keine Ruhe. Statt die Akte resigniert zu schließen, locken sie mit einer ungewöhnlich hohen Belohnung: Für den entscheidenden Tipp winken seit diesem Donnerstag eine Million australische Dollar – umgerechnet 610 000 Euro.Tipps über HinweistelefonDies teilten die australischen Ermittlungsbehörden überraschend am Donnerstag um 11 Uhr Ortszeit (2 Uhr unserer Zeit) in einer Presseerklärung mit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!