Würzburg

Afrika-Kenner Bartholomäus Grill kommt nach Würzburg: "Es werden nicht 150 Millionen Afrikaner zu uns kommen"

Seit den 90er Jahren berichtet er als Korrespondent aus afrikanischen Ländern, wurde dabei vom Idealisten zum Realisten. Wie er heute die Lage einschätzt.
Afrika-Korrespondent Bartholomäus Grill auf dem Kamelmarkt von Agadez im Niger. Am 17. Oktober 2022 kommt er zu einer Lesung nach Würzburg.
Foto: Ricci Shryock | Afrika-Korrespondent Bartholomäus Grill auf dem Kamelmarkt von Agadez im Niger. Am 17. Oktober 2022 kommt er zu einer Lesung nach Würzburg.

Seit über drei Jahrzehnten berichtet er vom afrikanischen Kontinent – unter anderem für den "Spiegel" und die "Zeit". Bartholomäus Grill gilt als der erfahrenste Afrika-Korrespondent in Deutschland. Am 17. Oktober kommt der 68-Jährige zu einer Lesung nach Würzburg. Ein Gespräch über afrikanische Hoffnungen, Miseren und Einflüsse von außen.Frage: Herr Grill, hat sich Ihr Blick auf den Kontinent in 40 Jahren verändert?Bartholomäus Grill: Ja, gewiss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!