Würzburg

Alte Mainbrücke in Würzburg: St. Burkards Schwert ist weg

Auf der Alten Mainbrücke in Würzburg fehlt dem Heiligen Burkard das Schwert. Schäden an den Brückenheiligen kommen häufiger vor. Was die Stadt dieser Vandalismus kostet.
Der Heilige Burkard, Würzburgs erster Bischof, auf der Alten Mainbrücke wurde bestohlen: Seinem Schwert fehlt die Klinge. Schäden an den Brückenheiligen kommen häufiger vor.
Foto: Jürgen Sterzbach | Der Heilige Burkard, Würzburgs erster Bischof, auf der Alten Mainbrücke wurde bestohlen: Seinem Schwert fehlt die Klinge. Schäden an den Brückenheiligen kommen häufiger vor.

Den Griff seines Schwertes hält der Heilige Burkard fest in der linken Hand, doch die vergoldete Klinge fehlt. Sie wurde der Steinfigur auf der Alten Mainbrücke gestohlen. Durch Hinweise aus der Bevölkerung habe das Rathaus davon erfahren, sagt Pressesprecher Christian Weiß und beziffert den Schaden auf 2000 Euro. So viel koste die Nachbildung der gusseisernen Klinge. Auf der Mainbrücke stehen schon lange nicht mehr die Originalfiguren Auf der Alten Mainbrücke stehen seit dem 18. Jahrhundert zwölf große Steinfiguren von historischen Persönlichkeiten, die meist eine enge Verbindung zur Stadtgeschichte ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung