Würzburg

Apotheker schlagen Alarm: Wer regelt die Ausgabe der FFP2-Masken?

Bis Jahresende dürfen sich Risikopatienten kostenlose FFP2-Masken in den Apotheken abholen. Organisieren müssen das die Apotheker selber. Ab Januar zahlen Patienten drauf.
Apothekerin Petra Heilmann von der Schwalben-Apotheke in Ochsenfurt hat die FFP2-Masken bereits auf Lager.
Foto: Thomas Obermeier | Apothekerin Petra Heilmann von der Schwalben-Apotheke in Ochsenfurt hat die FFP2-Masken bereits auf Lager.

Nach dem Aufruf zur Grippeimpfung hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Werbetrommel gerührt. Diesmal für die kostenlose Verteilung der FFP2-Masken. Noch vor Weihnachten sollen sich über 60-Jährige und Risikopatienten bis zu drei Masken kostenlos aus der Apotheke holen können. Das sieht der Referentenentwurf zur neuen Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung vor. Und die Apotheken?

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat