Herrnberchtheim

MP+Archäologie: Keltischen Rundtempel bei Herrnberchtheim entdeckt

Am Bullenheimer Berg sollte eigentlich ein drittes Windrad gebaut werden. Doch das muss warten, denn Archäologen machten eine erstaunliche Entdeckung.
Grabungsleiter David Förster zeigt auf den ehemaligen Rundtempel, auf den nur noch Pfostenstrukturen hinweisen. Die Anlage gewährte auch den Blick auf den Bullenheimer Berg im Hintergrund.
Foto: Gerhard Krämer | Grabungsleiter David Förster zeigt auf den ehemaligen Rundtempel, auf den nur noch Pfostenstrukturen hinweisen. Die Anlage gewährte auch den Blick auf den Bullenheimer Berg im Hintergrund.

Es wirkt alles so unscheinbar auf dem Acker neben einem Wirtschaftsweg. Der Oberboden ist abgeschoben, entstanden ist ein großer Kreis mit einer breiten Zufahrt. So sieht die Fläche, auf der das dritte Windrad bei Herrnberchtheim errichtet werden soll, aus, als sich Archäologen akribisch dem Untergrund widmen. Was sie entdeckt haben, dürfte von herausragender Bedeutung sein: Neben einer kleinen Kreisgrabenanlage entdeckten sie auch einen Rundtempel aus keltischer Zeit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!