Creglingen

Ausstellung: Die Nachbarschaft des KZ als Fotoreportage

Andreas Langen bei der Einführung in die aktuelle Ausstellung im Jüdischen Museum Creglingen.
Foto: Martin Heuwinkel, JMC | Andreas Langen bei der Einführung in die aktuelle Ausstellung im Jüdischen Museum Creglingen.

Kommandantur – die Schrift über dem Eingang des bewohnten Hauses wäre für sich nichts Besonderes. Auch nicht die Blumen davor und auf den Fensterbänken. Es ist der Ort, an dem dieses Gebäude steht. Für den Fotografen Andreas Langen war dieser Anblick scheinbarer Realität am Rande des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz so surreal, dass er beschloss, über die Nachbarschaft zu dem KZ eine Fotoreportage zu machen. Bei der Ausstellungseröffnung im Jüdischen Museum Creglingen berichtete er auch von dem Unverständnis, auf das er zeitweilig gestoßen ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung