Würzburg

Besuch im Atelier: Wie ein Würzburger Restaurator Kunstschätze rettet

Europäischer Tag der Restaurierung: Am Sonntag, 10. Oktober, öffnet der Würzburger Restaurator Georg Pracher die Türen seines Ateliers. Was macht seine Arbeit so besonders?
Der Würzburger Diplomrestaurator Georg Pracher bei der Restaurierung des Kunstwerkes 'Mucius Scaevola vor König Porsenna'.
Foto: Archivfoto Daniel Biscan | Der Würzburger Diplomrestaurator Georg Pracher bei der Restaurierung des Kunstwerkes "Mucius Scaevola vor König Porsenna".

Die "Mona Lisa" von Leonardo da Vinci, "Der Schrei" von Edvard Munch oder die "Caféterrasse am Abend" von Vincent van Gogh – Kunstwerke, die fast jeder kennt. Dass wir diese heute noch im Original bestaunen dürfen, ist einer bestimmten Berufsgruppe zu verdanken: den Restauratoren. Um den Beruf und die Arbeit mit Kunstwerken vorzustellen, findet in diesem Jahr am 10. Oktober der vierte europäische Tag der Restaurierung statt. Auch der Würzburger Restaurator Georg Pracher öffnet für Neugierige seine Türen.Frage: Herr Pracher, Sie Sind Diplomrestaurator und Konservator.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung