Würzburg

Bezirkstag: Grüne wollen "Gängelband des Freistaates" kappen

Steigende Sozialausgaben erschweren einen ausgeglichenen Haushalt des Bezirks. Vier Bezirksräte stimmten nun gegen den Entwurf – ein nicht alltäglicher Vorgang.
Steigende Sozialausgaben erschweren die Haushaltsgestaltung des Bezirks.
Foto: Jens Wolf, dpa | Steigende Sozialausgaben erschweren die Haushaltsgestaltung des Bezirks.

Der Bezirkstag hat den Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet: Mit 800 Millionen Euro erreicht er ein Rekordvolumen. Gleichzeitig ist abzusehen, dass der Kämmerer in den kommenden Jahren zunehmend Schwierigkeiten bekommt, die hohen Ausgaben gegenzufinanzieren. Anders als in den Vorjahren stimmten vier Bezirksräte gegen den Haushalt. Ihr Ziel: die Gleichberechtigung der bayerischen Bezirke mit den beiden anderen kommunalen Ebenen – den Kommunen und den Landkreisen. "Es ist gewollte Politik des Freistaates, die Bezirke am Gängelband des Finanzministers und in der Rolle eines Bittstellers zu ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung