Giebelstadt

Buch über Flugplatz Giebelstadt lässt Nachkriegszeit lebendig werden

Hobby-Archivar Robert Popp kennt die Geschichte des Flugplatzes Giebelstadt wie kaum ein anderer. Nach einer gelungenen Premiere hat er nun das zweite Buch darüber veröffentlicht.
Hier entstehen die historischen Bücher über den Flugplatz Giebelstadt: Robert Popp mit seinem neuen Werk 'Giebelstadt und sein Flugplatz, Giebelstadt Airfield 1945 - 1955' an seinem Arbeitsplatz.
Foto: Catharina Hettiger | Hier entstehen die historischen Bücher über den Flugplatz Giebelstadt: Robert Popp mit seinem neuen Werk "Giebelstadt und sein Flugplatz, Giebelstadt Airfield 1945 - 1955" an seinem Arbeitsplatz.

Sein erstes Buch "Giebelstadt und sein Flugplatz – Der Fliegerhorst 1928 bis 1945" kann Robert Popp als vollen Erfolg verbuchen: Von 500 gedruckten Exemplaren sind nach knapp einem Jahr gerade mal elf übrig – der Rest verteilt sich über Deutschland und die ganze Welt. Nun hat der Hobby-Archivar aus Giebelstadt sein zweites 300-seitiges Buch "Giebelstadt und sein Flugplatz; Giebelstadt Airfield 1945 bis 1955" herausgebracht, weitere Bände sollen folgen.Das Feedback auf den ersten Band der Flugplatz-Reihe sei gut gewesen, erzählt der 73-Jährige bei einem Besuch in seinem Zuhause in Giebelstadt stolz.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung