Heuchelhof

Bürgerbeteiligung: Wie ein Freizeitgelände über der A3 entsteht

Zwischen dem Heuchelhof und Heidingsfeld soll auf dem Deckel des Autobahntrogs der A3 ein  Freizeitgelände entstehen. Wie die Bürger dabei mitarbeiten können.
Der überdachte Trog der A3 zwischen den Würzburger Stadtteilen Heidingsfeld und Heuchelhof, im Hintergrund die Rastanlage Würzburg-Nord.  Auf dem später begrünten Deckel wird mit Bürgerbeteiligung ein Freizeitgelände geplant.
Foto: Stadt Würzburg/Ugur Yurdagül | Der überdachte Trog der A3 zwischen den Würzburger Stadtteilen Heidingsfeld und Heuchelhof, im Hintergrund die Rastanlage Würzburg-Nord.  Auf dem später begrünten Deckel wird mit Bürgerbeteiligung ein Freizeitgelände geplant.

Die Bürger sind gefragt: Sie sollen an den Planungen der Stadt für ein neues Freizeitgelände  zwischen den Stadtteilen Heuchelhof und Heidingsfeld mitwirken können. Für die Freizeitanlage stünden rund 11 000 Quadratmeter zur Verfügung, das seien etwa 1,5 Fußballfelder, heißt es dazu in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Neue Wege sollen die beiden Stadtteile wieder verbindenDie Fläche liege auf dem Deckel des Katzenbergtunnels zwischen Wiesenflächen, Hecken, Obstbaumhängen und Weinbergen, die von der Autobahndirektion (ABDN) als Ausgleichsflächen für den Naturschutz angelegt würden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat