Würzburg

Corona in Unterfranken: Warum absolute Testzahlen fehlen

Täglich melden die Behörden neue Zahlen aus den Corona-Statistiken für die Region: Infizierte, Todesfälle und auch Genesene. Nur: Wie viele Menschen werden eigentlich getestet?
Deutlich mehr als 2000 bestätigte Corona-Infektionen gibt es mittlerweile in Unterfranken. Aber wie viele Menschen wurden in der Region insgesamt getestet?
Foto: Hendrik Schmidt, dpa | Deutlich mehr als 2000 bestätigte Corona-Infektionen gibt es mittlerweile in Unterfranken. Aber wie viele Menschen wurden in der Region insgesamt getestet?

Es ist quasi ein steigender Dreiklang: Jeden Tag melden die Behörden die aktuelle Zahl der Corona-Infizierten, die Todesfälle und mittlerweile auch die Genesenen. Alle Werte klettern im Laufe der Pandemie natürlich nach oben, in Unterfranken wie überall. Die Landratsämter der Region teilen  zudem mit, wie viele Menschen sich in Quarantäne befinden, wie viele in Krankenhäusern behandelt werden und wie viele auf Intensivstationen liegen. All diese Zahlen sollen einen Einblick in die Verbreitung des Coronavirus geben. Aber: Wie viele Menschen werden eigentlich getestet? Lesen Sie auch: So ist die aktuelle ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung