Würzburg

MP+Corona-Inzidenz in Würzburg über 1000: Beendet Omikron die Pandemie?

Auf den Intensivstationen in der Region Würzburg hat sich die Lage entspannt, dafür treten an anderen Stellen Probleme auf. Was der rasche Anstieg der Infektionszahlen bedeuten könnte.
In Würzburg hat die Corona-Inzidenz die Marke von 1000 erreicht.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa | In Würzburg hat die Corona-Inzidenz die Marke von 1000 erreicht.

Vor wenigen Wochen schien dies noch kaum vorstellbar, doch inzwischen hat die Zahl der Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Würzburg den Wert von 1000 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner erreicht. Am Samstag liegt der Wert bei 1026,4. Im Landkreis Würzburg bei 748,6. Doch wie sind diese Zahlen im Hinblick auf schwere Krankheitsverläufe einzuordnen? Wie sieht es in den Kliniken in der Region aus? Und haben wir es möglicherweise mit dem letzten Aufbäumen der Omikron-Welle zu tun?Entspannte Lage auf den Intensivstationen in der Region WürzburgAuf den Intensivstationen hat sich die Lage deutlich entspannt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!