Zellerau

Corona-Lockerungen: So verläuft der Muttertag im Seniorenheim

Unter strengen Auflagen ist der Besuch bei Mutter oder Oma im Heim wieder möglich. Unsere Reporterin hat zwei Familien an einem besonderen Muttertag begleitet.
Muttertag im Seniorenheim bei Zeiten von Corona: Wie läuft dieser besondere Tag nach Lockerung der Besuchsregelung im Altenheim ab?
Foto: Johannes Kiefer | Muttertag im Seniorenheim bei Zeiten von Corona: Wie läuft dieser besondere Tag nach Lockerung der Besuchsregelung im Altenheim ab?

"Am liebsten hätten wir uns umarmt", sagt Frank Hofmann, der seine Großmutter Liselotte Hofmann im Marie-Juchacz-Haus der AWO in Würzburg besucht. "Das ging aber nicht." Zwar sind am Wochenende bayernweit Lockerungen zur Ausgangssperre in Kraft getreten, der Besuch am Muttertag findet allerdings unter Auflagen statt. Umarmungen oder Küsschen sind weiterhin tabu. 

Am Eingang des Seniorenheims werden Besucher von einem Schild begrüßt.
Foto: Johannes Kiefer | Am Eingang des Seniorenheims werden Besucher von einem Schild begrüßt.

Bereits am Eingang des Heims lässt sich die Vorfreude der Senioren erahnen. Vor den Türen steht ein großes Schild, beklebt mit etlichen Schmetterlingen aus bunten Tonpapier.  Darauf steht in großen Buchstaben "Herzlich Willkommen". Raimund Binder, Leiter des Seniorenheims, erklärt, dass die Senioren zusammen mit den Mitarbeitern das Schild gebastelt hätten. Die Stimmung sei gut und viele der Bewohnerinnen könnten den Besuch am Muttertag kaum erwarten.

Körperliche Nähe fehlt

Auch Liselotte Hofmann ist aufgeregt. Die 91-Jährige freut sich über den Besuch ihres Enkelsohns Frank. Die beiden dürfen sich nicht umarmen, nicht berühren, sondern müssen mit Sicherheitsabstand gegenüber sitzen. "Die körperliche Nähe fehlt dann schon", gibt der 41-Jährige zu. Und anders als sonst findet der Besuch auch nicht im Zimmer der Großmutter statt, sondern in einem sogenannten Begegnungsraum.

Als "Raum der Begegnung" dienen drei Räume des Seniorenheims, die über mehrere  Ein- und Ausgänge verfügen. Über den einen betreten die Besucher den Raum, über den anderen die Senioren. Das Mobiliar in den Räumen haben die Mitarbeiter so angeordnet, dass mindestens zwei Meter Abstand zwischen Besucher und Besuchtem liegen. Jeder muss eine Mund-Nasen-Maske tragen.

Die Seniorin Liselotte Hofmann freut sich über das Geschenk zum Muttertag.
Foto: Johannes Kiefer | Die Seniorin Liselotte Hofmann freut sich über das Geschenk zum Muttertag.

Mit im Gepäck hat der Enkel ein Geschenk für seine Großmutter. Liselotte bekommt Blumen, Badeutensilien und einen Sekt. Doch angestoßen wird nicht."Das holen wir später nach", erklärt Frank. Seine Oma sagt: "Man muss es halt nehmen wie's kommt. Ich sage immer, es wird auch wieder anders werden."

Lesen Sie auch:

Der Besuch am Muttertag sei zwar das Highlight für die Rentnerin, doch dass sie nur ein Familienmitglied sehen kann, gehe ihr nahe. Vor allem die vier Urenkel würden der Seniorin fehlen. Auch über einen Besuch von Familienhund Pino, dem kleinen Cockerspaniel, würde sie sich sehr freuen.

Besuch unter Zeitdruck

Zehn Angehörige besuchen die Seniorin normalerweise regelmäßig, sagt der Enkelsohn. Aktuell darf nur eine registrierte Kontaktperson die Angehörige in Seniorenheimen sehen.  Erlaubt ist ein Besuch pro Tag, für maximal eine Stunde. Die Familie hat sich darauf geeinigt, dass der 41-Jährige Frank die Rolle übernimmt. 

Enkelsohn Frank Hofmann besucht seine Großmutter Liselotte Hofmann im Seniorenheim in der Zellerau.
Foto: Johannes Kiefer | Enkelsohn Frank Hofmann besucht seine Großmutter Liselotte Hofmann im Seniorenheim in der Zellerau.

Um die Besuche besser organisieren zu können, hat Leiter Raimund Binder eine extra E-Mail-Adresse angelegt.  Auf das E-Mail-Konto können die Mitarbeiter der Verwaltung zugreifen und Besuchstermine vergeben. Als Sicherheitsmaßnahme sei es wichtig, dass nicht zu viele Besucher gleichzeitig vor Ort seien. Eine Besuchsanfrage für den Muttertag musste Binder deswegen absagen.  

Mitbringsel zum Muttertag

Die Sicherheitsmaßnahmen für den Besuch im Seniorenheim kann auch Michael Mensch nachvollziehen. "Meine Mutter ist 91, ich gehöre auch zur Risikogruppe, da sind natürlich schon Risiken da", sagt der 65-Jährige.  "Da bin ich überhaupt erstmal froh, herkommen zu können." Bereits am frühen Morgen hätte seine Mutter ihn angerufen, und nachgefragt ob er auch wirklich kommen würde, berichtet der Würzburger.

Lesen Sie auch:

Zusammen mit seiner Frau Birigit hat Mensch am Vortrag eine besondere Überraschung für seine Mutter vorbereitet und im Seniorenheim vorbei gebracht. So wurde die Seniorin von den Mitarbeitern des Heims am Sonntag bereits zum Frühstück mit einer selbst gebackenen Torte ihrer Schwiegertochter überrascht. Dass Mensch seine Mutter jetzt wieder sehen darf, ist für ihn sehr emotional. "Das ist was Positives, was für's Herz", erklärt er. 

Irmgard Mensch hat ihren Sohn Michael in den letzten Wochen vermisst. 
Foto: Johannes Kiefer | Irmgard Mensch hat ihren Sohn Michael in den letzten Wochen vermisst. 

Als Geschenk für seine Mutter hat Mensch neben einem Blumenstrauß auch einen selbst gebackenen Kuchen von Irmgards Enkeltochter Julia. "Ganz nach dem Rezept der Großmutter", sagt Mensch. "Meine Mutter hat früher sehr gerne und gut gekocht und gebacken."

Während er das Präsent über den Tisch zu seiner Mutter reicht, strahlen ihre Augen. Ihr Lächeln unter dem Mund-Nasen-Schutz lässt sich erahnen. Die 91-Jährige freut sich sichtlich über die Mitbringsel zum Muttertag. Sie bedankt sich, dann schaut sie ihrem Sohn in die Augen und sagt: "Aber mein größter Wunsch bist du."

Irmgard Mensch freut sich über die Geschenke zum Muttertag - aber am glücklichsten macht die Seniorin, dass sie ihren Sohn wieder sieht. 
Foto: Johannes Kiefer | Irmgard Mensch freut sich über die Geschenke zum Muttertag - aber am glücklichsten macht die Seniorin, dass sie ihren Sohn wieder sieht. 
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Zellerau
Johanna Heim
Angehörige
Familien
Familienmitglieder
Frank Hofmann
Mitbringsel
Muttertag
Möbel
Mütter
Raimund Binder
Schwiegertöchter
Seniorenheime
Söhne
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!