Würzburg

Corona: Warum die Uniklinik von der Impfverordnung abweicht

Fast 40 Prozent aller in Stadt und Landkreis Würzburg geimpften Menschen sind Mitarbeiter der Uniklinik. Darunter sind auch welche, die eigentlich noch nicht dran wären.
Der Eingang in das Würzburger Uniklinikum in Grombühl. 
Foto: Ulises Ruiz | Der Eingang in das Würzburger Uniklinikum in Grombühl. 

Impfstoff ist immer noch rar: Nach Wochen sind laut Landratsamt Würzburg erst knapp 9000 Menschen in Impfzentren, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Stadt und Landkreis geimpft worden. Gleichzeitig bekamen 5600 Mitarbeiter der Universitätsklinik laut Pressestelle die Immunisierung. Das heißt, fast 40 Prozent aller Geimpften arbeiten in der Uniklinik. Wie Recherchen dieser Redaktion ergaben, sind unter ihnen auch Mitarbeiter, die laut Impfverordung noch nicht an der Reihe waren.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat