Würzburg

MP+Corona: Was in Unterfranken beim Baden in Seen und Flüssen zu beachten ist

Der Sommeranfang rückt näher und mit ihm der Wunsch nach Badespaß. Welche Regeln an Seen in der Region und am Main während der Corona-Pandemie gelten.
Das Erholungsgebiet in Erlabrunn (Lkr. Würzburg) ist geöffnet. Auch beim Baden im See müssen jedoch Corona-Regeln eingehalten werden.
Foto: Daniel Peter | Das Erholungsgebiet in Erlabrunn (Lkr. Würzburg) ist geöffnet. Auch beim Baden im See müssen jedoch Corona-Regeln eingehalten werden.

Je näher der Sommer rückt, desto mehr drängt sich die Frage auf: Wo kann man Baden und welche Corona-Regeln gelten dabei? In Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert 100 dürfen seit Freitag, 21. Mai, in Bayern die Freibäder mit einem Hygiene- und Testkonzept öffnen. Doch was ist an öffentlichen Gewässern? Was müssen Badegäste an den Seen in der Region und dem Main beachten? Für Bäder, Seen und Liegewiesen an Flüssen gelten – wie auch an anderen öffentlichen Orten – die örtlichen Kontaktbeschränkungen, ein Mindestabstand von 1,5 Metern sowie allgemeine Hygieneregeln.

Weiterlesen mit MP+