Würzburg

MP+Corona: Werden Ärzte oft genug selbst getestet?

Wie viele Ärzte in der Region mit dem Coronavirus infiziert waren, ist unklar. Der Ärzteverband Marburger Bund fordert ausgeweitete Tests und ein verbessertes Meldesystem.
Eine Krankenpflegerin auf der Intensivstation an einer Uniklinik: Schutzkleidung wird in Deutschland zunehmend knapp.
Foto: Marcel Kusch, dpa | Eine Krankenpflegerin auf der Intensivstation an einer Uniklinik: Schutzkleidung wird in Deutschland zunehmend knapp.

Eine Berufsgruppe hat seit Beginn der Corona-Pandemie mit den häufigsten Kontakt zu Infizierten: Ärzte. Der Marburger Bund fordert deshalb bundesweit ausgeweitete Corona-Tests bei medizinischem Personal. Doch wie ist überhaupt die Lage in den Kliniken in der Region derzeit, wann wird getestet? Dürfen Ärzte weiterarbeiten, wenn sie sich selbst mit dem Virus infiziert haben? Oder müssen sie ebenfalls in Quarantäne? Unklar, wie viele Ärzte mit Covid-19 infiziert sind Das aktuelle Testverfahren wird vom Ärzteverband Marburger Bund kritisiert. Wie viele Ärzte sich bislang angesteckt haben und an Covid-19 ...