Würzburg

Coronavirus: Schüler und Studenten sollen nach Reisen aus Risikogebieten zu Hause bleiben

Studierende und Schüler, die in Corona-Gebieten wie China oder Italien waren, sollen zu Hause bleiben. Laut Kultusministerium sollen so Ansteckungen vermieden werden.
Auch in Würzburg haben Menschen Angst vor dem Cronavirus. Das Bild wurde am Samstag (29.02.2020) auf der Alten Mainbrücke aufgenommen.
Foto: Fabian Gebert | Auch in Würzburg haben Menschen Angst vor dem Cronavirus. Das Bild wurde am Samstag (29.02.2020) auf der Alten Mainbrücke aufgenommen.

In Bayern sind am Sonntag vier neue Coronavirus-Fälle bestätigt worden. Wie das bayerische Gesundheitsministerium mitteilte, handelt es sich um zwei weitere Fälle aus Oberbayern sowie je einen Fall aus Mittelfranken und aus dem Allgäu. Bereits am Samstag waren drei neue Fälle aus Oberbayern bekannt geworden. Aktuell gibt es damit acht Erkrankte im Freistaat. In Deutschland wurden laut dem Robert-Koch-Institut bislang 117 Fälle einer SARS-CoV-2-Infektion bestätigt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!