Thüngersheim

Demenz-Früherkennung: Warum das Interesse beim bayernweit ersten Screening-Tag in Thüngersheim so groß war

Früherkennung ist bei der Diagnose Demenz das A und O. In der Raiffeisen-Sporthalle in Thüngersheim konnten sich Menschen aus der Region kostenfrei testen lassen.
In Kooperation mit dem Digitalen Demenzregister Bayern (digiDEM) der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bot die Allianz Main-Wein-Garten in der Raiffeisen-Sporthalle in Thüngersheim einen Sreening-Tag zur Demenz-Früherkennung an. Sieben Beratungs- und Testkabinen standen zur Verfügung.
Foto: Herbert Ehehalt | In Kooperation mit dem Digitalen Demenzregister Bayern (digiDEM) der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bot die Allianz Main-Wein-Garten in der Raiffeisen-Sporthalle in Thüngersheim einen Sreening-Tag zur Demenz-Früherkennung an. Sieben Beratungs- und Testkabinen standen zur Verfügung.

Sechzig Prozent der in der Bundesrepublik an Demenz erkrankten Menschen leben einer deutschen Studie zufolge ohne eine gesicherte Diagnose. Entsprechend wichtig ist die Früherkennung. Nach den Erfahrungen des Neurologen, Professor Peter Kolominsky-Rabas, wird eine Demenz-Diagnose vielfach aber meist sehr spät und häufig erst bei fortgeschrittener Symptomatik gestellt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!