Würzburg

Der Mann, der in Würzburg die Räterepublik ausrief

Er war Schreiner aus dem Schwäbischen und hatte am 7. April 1919 vor dem Neumünsterplatz seine große Stunde: Wie Anton Waibel in Würzburg Revolution machte.
Der historische Moment: Anton Waibel ruft am 7. April 1919 auf dem Neumünsterplatz die Räterepublik aus.
Foto: Stadtarchiv | Der historische Moment: Anton Waibel ruft am 7. April 1919 auf dem Neumünsterplatz die Räterepublik aus.

Die Revolution von 1918/19 mag in der Erinnerung der Würzburger kein wirklich präsentes Ereignis sein. Offenbar aber hat sich ein Vorfall ins historische Gedächtnis gebrannt: die Geiselnahme von 16 gutbetuchten Bürgern in der Nacht zum 8. April 1919.  Es muss sich dabei um den Exzess einer kaum dreitägigen Schreckensherrschaft gehandelt haben, der die Bürger der Stadt endgültig gegen den Kommunismus aufbrachte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!