Würzburg

Die Straßenbahn-Linie 1 nach Würzburg-Versbach: Eine unendliche Geschichte

Warum seit 50 Jahren eine Straßenbahn nach Versbach und Lengfeld geplant, sie aber nie gebaut wurde - und warum es nicht einfach ist, dafür einen Verantwortlichen zu finden.
Ein Zeitungsfoto vom 7. Oktober 1976: Mitten zwischen den Häusern durch will die Straßenbahn als Verlängerung der Linie 1 ihre Trasse bauen, hieß es darunter. Der Fußweg kennzeichnet ungefähr die Grenze zu Versbach. Links der Häuserreihe führt die Hessenstraße entlang, so der Bildtext.
Foto: Hans Heer | Ein Zeitungsfoto vom 7. Oktober 1976: Mitten zwischen den Häusern durch will die Straßenbahn als Verlängerung der Linie 1 ihre Trasse bauen, hieß es darunter. Der Fußweg kennzeichnet ungefähr die Grenze zu Versbach. Links der Häuserreihe führt die Hessenstraße entlang, so der Bildtext.

Gräbt man tief im Archiv dieser Redaktion, so findet sich der erste Hinweis auf eine geplante Verlängerung der Straßenbahn von Grombühl nach Versbach in einem Artikel vom 21. Dezember 1972. Das ist nunmehr 50 Jahre her. Es sei zwischen Stadt und Universität Einigkeit erzielt worden, „dass die Straßenbahn als Massenverkehrsmittel in der Josef-Schneider-Straße zweispurig ausgebaut und bis nach Versbach geführt wird“, hieß es damals.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!