Frauenland

Doch kein Zaubertheater: Warum der Würzburger Zauberer "Zappalott" seine Pläne aufgibt

Der Würzburger Zauberer Christian Hörner hatte große Pläne für ein Zaubertheater im Frauenland. Er startete sogar eine Crowdfunding-Aktion. Doch nun gibt er das Projekt auf.
Christian Hörner, alias Zauberer 'Zappalott' wollte ein eigenes Zaubertheater in Würzburg eröffnen. Doch nun hat er sich doch dagegen entschieden.
Foto: Alexander Lehmann | Christian Hörner, alias Zauberer "Zappalott" wollte ein eigenes Zaubertheater in Würzburg eröffnen. Doch nun hat er sich doch dagegen entschieden.

Er wollte "seine Kunst für alle anbieten" und das unter einem Waschsalon im Frauenland. Christian Hörner, der Zauberer aus Würzburg, den man unter dem Namen "Zappalott" kennt, hatte große Pläne. Anfang 2023 wollte er das Theater Wunderweg eröffnen - das erste Zaubertheater Unterfrankens. Es sollte ein barrierefreier, inklusiver Ort für Klein und Groß werden. Doch nun verkündete der Zauberer, dass er seine Pläne für das Theater aufgeben muss.Das Projekt wurde ihm zu großIhm sei das Projekt "eine Nummer zu groß geworden" und es sei ihm nicht mehr gut damit gegangen erklärt er im Gespräch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!