Würzburg

Dreharbeiten zum neuen Dadord Würzburch sind gestartet

Start der Dreharbeiten zum neuen Dadord (von links): Michael Klemm (Kamera), Johannes Karpf (Aufnahmeleiter), Silvia Forster und Norbert Edelmann als Spurensicherer in ihrem Büro sowie Andreas Fritz (Kamera).
Foto: Ulf Pieconka | Start der Dreharbeiten zum neuen Dadord (von links): Michael Klemm (Kamera), Johannes Karpf (Aufnahmeleiter), Silvia Forster und Norbert Edelmann als Spurensicherer in ihrem Büro sowie Andreas Fritz (Kamera).

Zum ersten Mal seit dem Juli 2019 wurden sie wieder angeworfen, die Kameras der Hobbyfilmer von radio rimpar television. Damals fiel die letzte Klappe zu "Ausgeschunkelt.", der mit 4200 Zuschauern erfolgreichsten Produktion in der Geschichte der seit 1983 aktiven Filmer. 27 Monate später starteten nun die Dreharbeiten zu "Todsünder", dem neuen Dadord Würzburch aus der Feder von Franziska Greulich und Christian Kelle. Das teilt radio rimpar television in einer Pressemeldung mit.Die Pandemie hatte das Projekt erheblich eingebremst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!