Würzburg

Durst? Mineralwasser kontra Leitungswasser

Es gibt kaum ein anderes Lebensmittel, um das sich so viele Gerüchte ranken wie das Trinkwasser. Leitungswasser oder Mineralwasser? Ein Vergleich.
Archivbild: Ein Wassertropfen fällt in eine blaue Wasserschüssel. 
Foto: Foto. Jens Büttner, dpa | Archivbild: Ein Wassertropfen fällt in eine blaue Wasserschüssel. 

Wussten Sie, dass einem Menschen, der nur Leitungswasser trinkt, sich aber ausgewogen ernährt, keine Mineralstoffe fehlen? Oder dass - ohne Abkochen - weder natürliches Mineral­wasser noch Leitungs­wasser steril sind? Oder dass Säuglinge am besten Leitungswasser oder - aufgrund der natürlichen radioaktiven Stoffe vieler Mineralwässer - ein Mineralwasser trinken sollten, das für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist? Wussten Sie, dass man Leitungswasser - wenn es vier Stunden und länger in der Leitung steht - am besten kurz laufen lässt, bis das Wasser frisch und kühl herausläuft und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung