Würzburg

E-Scooter: Start-up eröffnet Innovationszentrum in Würzburg

ZEUS Scooters ist Anfang Oktober mit seinem Elektroroller-Verleih in Würzburg gestartet. Jetzt hat der Verleiher ein Geschäfts- und Innovationszentrum eröffnet.
ZEUS Scooters hat sein erstes Business- und Innovationshub eröffnet und sich dafür den Standort Würzburg ausgesucht.
Foto: ZEUS Scooters | ZEUS Scooters hat sein erstes Business- und Innovationshub eröffnet und sich dafür den Standort Würzburg ausgesucht.

Keine nervige Suche nach Parkplätzen und kein stundenlanges Stehen im Stau des Feierabendverkehrs: Wer nicht zu Fuß gehen und auch nicht mit dem Fahrrad fahren möchte, sondern sich stattdessen mit einem Elektro-Scooter durch die Städte bewegen will, kann einige Vorteile genießen. Seit Oktober dieses Jahres düsen sie auch auf den Würzburger Straßen, nachdem das irische Start-up Zeus Scooters mit seinem Verleih in der Domstadt gestartet ist. Anfang November hat das Unternehmen ein Geschäfts- und Innovationshub im digitalen Gründerzentrum am Hubland eröffnet. Dort will Zeus nach eigener Aussage an der Zukunft der Mikromobilität forschen.

Lesen Sie auch:

Aufbau des Kundenservice für Deutschland

"Das Land Bayern und die Stadt Würzburg haben unser irisches Start-up sehr herzlich empfangen und der Verleih unserer Scooter hat vielsprechend begonnen. Wir freuen uns, dass wir nun unser Engagement in Würzburg weiter ausbauen", wird Damian Young, Gründer und Geschäftsführer von Zeus Scooters, in einer Pressemitteilung zitiert. Dazu habe das E-Scooter-Unternehmen kürzlich ein Business- und Innovationshub, also Geschäftszentrum, gegründet. Beim Standort fiel die Wahl auf das digitale Gründerzentrum in Würzburg. Im Zentrum für Digitale Innovationen (ZDI) Mainfranken forscht und entwickelt Zeus Scooters ab sofort und will zudem den Kundenservice für Deutschland aufbauen.

"Wir freuen uns, dass wir nun unser Engagement in Würzburg weiter ausbauen."
Damian Young, Gründer und Geschäftsführer von ZEUS Scooters

Ziel des E-Scooter-Unternehmes sei es, so heißt es in der Mitteilung, die Innovationskapazität für die Mikromobilität zu erhöhen. Mikromobilität bezieht sich auf eine Reihe kleiner, leichter Fahrzeuge, die mit Geschwindigkeiten von typischerweise weniger als 25 km/h fahren und von Benutzern persönlich gefahren werden. "E-Scooter sind ein neues Fortbewegungsmittel in der Mobilitätslandschaft und ergänzen das Angebot zu Fuß, Rad oder ÖPNV auf kurzen Strecken bis zu fünf Kilometer", so das Unternehmen. Für die Forschung und Entwicklung suche das Start-up nicht nur die Zusammenarbeit zu anderen Mobilitätsunternehmen, sondern auch zu den Universitäten und Hochschulen in Mainfranken.

Unterstützung der Wirtschaftsförderung "Invest in Bavaria"

"Wir freuen uns sehr, dass Zeus seine deutsche Niederlassung in Bayern eröffnet hat und dafür das ZDI Mainfranken in Würzburg gewählt hat", berichtet Christian Andersen, Netzwerkmanager vom ZDI Mainfranken. "Wir werden unser Bestes tun, um mit unserem Netzwerk in die Wissenschaft und Wirtschaft und dem Talentpool hier am Ort dem jungen irischen Startup bei der Weiterentwicklung seines Produkts und beim Wachstum zu helfen."

Drei der insgesamt 100 ZEUS-Roller in Würzburg.
Foto: Johannes Kiefer | Drei der insgesamt 100 ZEUS-Roller in Würzburg.
Lesen Sie auch:

Bei der Gründung des Business- und Innovationshubs wurde das irische Start-up-Unternehmen von der Wirtschaftsförderung "Invest in Bavaria" unterstützt. Zeus Scooters bekam den Zuschlag für das "Ois Easy"-Start-up-Paket, so die Pressemitteilung. Dies beinhaltet unter anderem Coaching, Co-Working-Arbeitsplätze, Zugang zum Investoren-Netzwerk, operative Unterstützung bei der Gründung sowie Zugang zum Start-up-Netzwerk. "Wir haben uns für ein Investment in Deutschland entscheiden, weil es hier seit Juni 2019 ein verbindliches Gesetz für die Nutzung von 'Elektrokleinstfahrzeugen' gibt", erläutert Damian Young.

Entstehung von sieben Arbeitsplätzen

Sieben Arbeitsplätze sollen am Standort in Würzburg so bis zum Ende des Jahres entstehen, teilt Peter Verclas von der für Zeus Scooters zuständigen PR-Agentur Donner & Doria Public Relations GmbH auf Anfrage dieser Redaktion mit. Die Mitarbeiter seien hierbei in der Forschung, der Entwicklung des Kundenservice und im Bereich Finanzen tätig. 

Lesen Sie auch:

Zeus Scooters betreibt sein Geschäft aktuell in den Städten Heidelberg, Ulm/Neu-Ulm, Regensburg, Würzburg, Schweinfurt und Heilbronn. Bis zum Jahresende 2020 sollen noch drei weitere Städte in Süddeutschland folgen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Sophia Scheder
Damian
Fahrräder
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Forschung
Freude
Gründerzentren
Kundenservice
Stadt Würzburg
Startup-Unternehmen
Tretroller und E-Scooter
Wirtschaftsförderung
Öffentlichkeitsarbeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (3)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!