Ein neues Kapitel einer schönen alten Geschichte

Gemütlich und familiär: Sophienbäck-Wirt Raphael Schuster mit seiner Mutter Anita an einem Stammtisch des Weinlokals.
Foto: Herbert Kriener | Gemütlich und familiär: Sophienbäck-Wirt Raphael Schuster mit seiner Mutter Anita an einem Stammtisch des Weinlokals.

Der Sophienbäck in der Sophienstraße in der Sanderau ist ein Stück Gastronomiegeschichte Würzburgs. Über 100 Jahre ist das Lokal alt. Zerstört im Zweiten Weltkrieg, hat der Randersackerer Bäcker Bruno Oefelein mit seiner Frau Maria das Lokal wieder aufgebaut und es Jahrzehnte lang geführt. Der Sophienbäck war eine der ersten Weinstuben in Würzburg nach dem Krieg und lange Zeit die einzige in der Sanderau.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!